DRK Rettungsdienst

Definition
Kontaktinformationen für
das Deutsche Rote Kreuz
DRK Rettungsdienst
Ortenau gGmbH

Rammersweierstraße 3
77654 Offenburg

0781/43370-0
0781/43370-56
E-Mail:
info@rettungsdienst-ortenau.de
zum Kontakt-Formular

Definition

Definition

Der Rettungsdienst hat die Aufgabe, bei Notfallpatienten Maßnahmen zur Erhaltung des Lebens oder zur  Vermeidung gesundheitlicher Schäden einzuleiten, sie transportfähig zu machen und unter fachgerechter  Betreuung in eine für die weitere Versorgung geeignete nächsterreichbare Einrichtung zu befördern. (Definition nach §1 Abs. 2 Satz 1 Rettungsdienst-Gesetz (RDG)) Außerdem hat der Rettungsdienst im Rahmen von Krankentransporten die Pflicht, Nicht-Notfallpatienten (Kranke, Verletzte oder sonst  Hilfsbedürftige) nötigenfalls erste Hilfe zu leisten und sie unter fachgerechter Betreuung zu befördern.

Ein funktionierender Rettungsdienst erfordert eine lückenlose Versorgung vom Eintritt des Notfalls bis zur Aufnahme  des Notfallpatienten in eine für die weitere Versorgung geeignete Klinik. Dabei greifen die verschiedenen Stufen der  Hilfe wie eine Kette ineinander.

Dabei steht heute nicht mehr der schnelle Transport des Notfallpatienten  im Vordergrund. Entscheidend kommt es vielmehr auf die Wiederherstellung der Vitalfunktionen am Ort des Notfallgeschehens und  auf deren Erhalt während des Transports in einem Rettungsmittel durch qualifiziertes ärztliches und nichtärztliches Personal an.

Rechtsgrundlage

§ 1 RDG - Aufgaben des Rettungsdienstes

 

(1) Aufgabe des Rettungsdienstes ist die Sicherstellung einer bedarfsgerechten Versorgung der Bevölkerung mit Leistungen der Notfallrettung und des Krankentransportes zu sozial tragbaren Benutzungsentgelten.

(2) Gegenstand der Notfallrettung ist es, bei Notfallpatienten Maßnahmen zur Erhaltung des Lebens oder zur Vermeidung  gesundheitlicher Schäden einzuleiten, sie transportfähig zu machen und unter fachgerechter Betreuung in eine für die weitere Versorgung geeignete Einrichtung zu befördern. Notfallpatienten sind Kranke oder  Verletzte, die sich in Lebensgefahr befinden oder bei denen schwere gesundheitliche Schäden zu befürchten sind, wenn sie nicht umgehend medizinische Hilfe erhalten.

(3) Gegenstand des Krankentransportes ist es, anderen Kranken, Verletzten oder sonst Hilfebedürftigen nötigenfalls Erste Hilfe zu leisten und sie unter fachgerechter Betreuung zu befördern. Nicht zum Krankentransport gehört die Beförderung von kranken Personen, die, in der Regel nach ärztlicher Beurteilung, während der Beförderung keiner medizinisch-fachlichen Betreuung bedürfen (Krankenfahrten).